Hofladen - Magazin  Direktvermarkter - Magazin - gesunde Ernährung - Bio - Naturprodukte - Bauernhof - landwirtschaftliche Direktvermarktung
Loading Spinner

Hofläden, Wochenmärkte, Bioläden, Gärtnerei, Besenwirtschaft...

oder
 

Das Hofladen - Journal

Nahrhaftes, Agrarerzeugnisse, Interessantes zu Ernährung und Hintergrundinfos.

Fisch

Fisch - ein wertvolles Nahrungsmittel

Frischer Fisch bringt nicht nur Abwechslung in Ihren Speiseplan, sondern hält Sie auch fit und gesund!
Klassische Speisefische wie Lachs, Forelle oder Karpfen sind reich an den Vitaminen A, D und B sowie den Mineralstoffen Kalium, Selen, Eisen und Magnesium. Des Weiteren enthält Fisch lebenswichtige Aminosäuren und gilt als hochwertiger Eiweißlieferant, was insbesondere in der leichten Küche von Vorteil ist. Die Proteine in Fisch gelten als besonders bekömmlich, gut verdaulich und werden in der Regel besser vertragen als Fleisch-Eiweiße.

Sorten wie Dorade, Thunfisch oder Zackenbarsch bieten darüber hinaus eine hohe Konzentration an Jod, was für eine optimale Schilddrüsenfunktion benötigt wird sowie viele Omega-3-Fettsäuren, die Entzündungen vermindern und Blutfettwerte senken. 

Fisch ist nicht gleich Fisch

Ernährungswissenschaftler empfehlen, mindestens zwei Mal pro Woche ein Fischgericht auf den Speiseplan zu setzen. Beim Kauf sollten Sie jedoch darauf achten, dass Fische wie Aale zwar sehr vitaminreich, aber auch sehr fett sind. See- und Meeresfische wie Makrelen bieten regelmäßig mehr Jod als Süßwasserfische. Generell gilt: Je frischer der Fisch, desto mehr Nährstoffe bietet er.

Fischen Fisch erkennen Sie an seinen klaren Augen, einer metallisch glänzenden und intakten Schuppenschicht sowie dunkelrot durchbluteten Kiemen. Weiches Fleisch und ein "fischiger" Geruch sind Indizien für lange Transport- und Lagerphasen.

Ganz fangfrischen Fisch finden Sie auf Fischmärkten, bei Züchtern, bei Fachhändlern und manchmal sogar in gut sortierten Supermärkten mit hauseigener Fischtheke. Viel besser als sein Ruf ist auch der tiefgefrorene Fisch. Er wird nämlich unmittelbar nach dem Fang auf dem Fischkutter eingefroren, sodass seine wertvollen Inhaltsstoffe weitestgehend erhalten bleiben.

Zubereitungsempfehlungen für Fisch

Die schonendste Zubereitungsart für Fisch ist das Dünsten oder Dämpfen in etwas Wasser, Brühe oder Wein, um die wertvollen Inhaltsstoffe durch die Hitze nicht zu gefährden. Möglich ist aber auch ein Braten bei Niedrigtemperatur, wobei zunächst die Hautseite angebraten werden sollte. Dadurch wird der Fisch trotz der moderaten Temperaturen aromatisch kross. 

Um Fischgerichten dann noch den richtigen "Pfiff" zu verleihen, können Sie auf frische Kräuter wie Estragon, Thymian, Dill, Petersilie oder Basilikum zurückgreifen. Was jedoch als Beilage nach wie vor hervorragend zu Fisch passt, sind Kartoffeln oder Gemüsearten und Salate mit einem dezenten Säuregehalt wie beispielsweise Tomaten, Zwiebeln oder Lauch.
 
 

Druckansicht