Lexikon Hofladen Bauernladen Bauernlädchen Bauernhof· Geflügelhof· Bioland Hofläden Biohofladen Spargelhof Obsthof Ziegenhof Erdbeerhof Biogemüse Biohof Hofkäserei Hofverkauf Obstbauer
Loading Spinner

Hofläden, Wochenmärkte, Bioläden, Gärtnerei, Besenwirtschaft...

oder
 

Interessantes > Lexikon

Lexikon zum Bauernladen / Hofladen / Hofverkauf / Obsthof

Erzeugnisse / Produkte
Kartoffeln lassen sich auch in größeren Mengen wochen- oder sogar monatelang lagern ("einkellern"), wenn die Bedingungen stimmen. Gute Lagerräume sind kühle, frostfreie, trockene, abgedunkelte Keller oder Vorratsräume - so wie sie früher üblich waren.
Günstige Lagerbedingungen für den größeren Kartoffelvorrat:

Die optimale Lagertemperatur liegt zwischen vier und sechs Grad Celsius. Unter vier Grad Celsius verändert sich die Stärke und wird bei Frost in Zucker umgewandelt. Die Kartoffeln bekommen dann einen unangenehm süßlichen Geschmack. Zu hohe Temperaturen (über acht Grad Celsius) lassen die Kartoffeln keimen.

Der Lagerraum sollte trocken, aber gut durchlüftet sein, denn Nässe lässt die Kartoffeln faulen. Außerdem sollten die Kartoffeln vor Licht geschützt sein, da sie unter Lichteinwirkung das giftige Solanin bilden. Es befindet sich in den grün gefärbten Stellen und in den Keimen; diese müssen vor der Verwendung unbedingt großzügig herausgeschnitten werden.

Größere Mengen Kartoffeln können gut auf Lattenrosten oder hölzernen Horden gelagert werden. Hier können sie locker und bis zu einer Höhe von etwa 40 cm aufgeschüttet werden. Liegen größere Mengen übereinander, entstehen Druckstellen und es kommt schneller zum Verderb.

Das Abdecken der Knollen mit Papier oder Säcken schränkt Verdunstungsverluste ein und verhindert ein vorzeitiges Schrumpfen und Ergrünen.

Lagern Sie die Kartoffeln nicht in der Folienpackung.

 
 

Druckansicht