Hofladen - Magazin  Direktvermarkter - Magazin - gesunde Ernährung - Bio - Naturprodukte - Bauernhof - landwirtschaftliche Direktvermarktung
Loading Spinner

Hofläden, Wochenmärkte, Bioläden, Gärtnerei, Besenwirtschaft...

oder
 

Das Hofladen - Journal

Nahrhaftes, Agrarerzeugnisse, Interessantes zu Ernährung und Hintergrundinfos.

Blumenfelder

Blumenfelder zum Selberpflücken

Selbst gepflückt vom Blumenfeld – frischere Schnittblumen bekommen Sie nirgendwo!
Fast jeder landwirtschaftliche Hof verfügt über großzügige Wiesenflächen oder Felder, die zwischen den einzelnen Anbauperioden brachliegen. Oft nutzen Landwirte diese Flächen, um Blumenfelder zum Selberschneiden anzulegen. Sie finden den Hinweis auf eine entsprechende Blumenwiese oft auf kleinen Schildern direkt an der Straße oder vor Ort am Hof. 

Die Besonderheit bei dieser Art von Blumenkauf ist die Tatsache, dass Sie sich Ihren Blumenstrauß selbst zusammenstellen können und die Bezahlung regelmäßig über eine örtlich aufgestellte Kasse, Geldbox oder Spardose erfolgt. Was Sie letztendlich für Ihre Blumen bezahlen, wird in Ihr eigenes Ermessen gestellt. 

Die Landwirte demonstrieren so ihr Vertrauen in ihre Kunden und hoffen auf einen fairen Erlös. Da einBlumenstrauß aus dem Geschäft deutlich teurer wäre und auch die Blumen frisch vom Feld kommen, sollten immer angemessene Beträge in die Geldbox eingeworfen werden. Dies gilt umso mehr, als dass der Landwirt auch diese als Nebenerwerb unterhaltene Fläche fachgerecht bearbeiten und bewirtschaften muss.

Sofern Sie vorhaben, Ihre Blumen auf einem Blumenfeld zu pflücken, sollten Sie eine Pflanzenschere oder ein Küchenmesser mitnehmen. So ersparen Sie sich das spätere Anschneiden und Ihre Blumen halten auch in der Vase enorm lang. Je nach Wetterlage bieten sich auch Gummistiefel an, damit Sie problemlos durch die meist langen Feldreihen gehen können. Bei längeren Fahrzeiten haben sich angefeuchtete Küchentücher bewährt, in die Sie Ihre Blumen einwickeln können.

Blumenangebot je nach Saison

Im Frühjahr locken Blumenwiesen mit farbenprächtigen Narzissen, Tulpen oder Hyazinthen, aus denen Sie sich einen fröhlich-bunten Frühlingsstrauß binden können. 

Das Gefühl, durch einen romantischen Bauerngarten zu schlendern, erwartet Sie im Sommer. Dann finden Sie nämlich auch Gladiolen, Zinnien, Jungfer im Grünen, Dahlien, Malven oder Kornblumen und viele weitere Sommerblüher sowie Stauden. Im Herbst locken die Blumenwiesen dann mit majestätischenSonnenblumen, die in der kälter werdenden Jahreszeit einen angenehmen Farbtupfer bieten.

Die Saison auf Blumenfeldern startet regelmäßig im März und endet erst im November, sodass Sie fast das ganze Jahr über von frischen Blumen zu günstigen Preisen profitieren können.
Stichworte: ,
 
 

Druckansicht